Close

SelectLine Blog

Anwendungsbeispiel [5] für das SelectLine RMA-Modul: Kostenpflichtige Reparatur

Anwendungsbeispiel [5] für das SelectLine RMA-Modul: Kostenpflichtige Reparatur

Die Verwaltung von Warenrücksendungen und Reparaturen ist bekanntlich eine sehr zeitaufwendige Angelegenheit. Sowohl Art, Zeitpunkt und Zustand der eingegangenen Waren, die entstehenden Kosten, sowie die Absprachen mit dem Kunden müssen sehr genau dokumentiert werden. Dank des integrierten RMA-Moduls im Warenwirtschaftssystem von SelectLine können verschiedenste Szenarien übersichtlich und nachvollziehbar abgebildet und verwaltet werden.

Im letzten Artikel der Serie des SelectLine RMA-Moduls werden wir verdeutlichen wie Sie Vorgänge bearbeiten, bei denen eine kostenpflichtige Reparatur für den Kunden vorliegt.

Szenario 5 – Kostenpflichtige Reparatur

Bild_30 neuHerr Gerber nutzt seine Waschmaschine gelegentlich um untypische Gegenstände zu waschen. Ohne Vorwarnung macht sie plötzlich Schleifgeräusche.
Herr Gerber möchte von seinem Garantieanspruch Gebrauch machen und bringt sie zu seinem Händler „Hausgeräteservice Hertz“, zur Reparatur.
Herr Hertz nimmt das defekte Gerät von Herrn Gerber an, legt einen RMA-Vorgang anhand der vorhanden Rechnung an, erfasst die Fehlerbeschreibung und erstellt eine Eingangsbestätigung für Herrn Gerber.

Neuer SelectLine Partner MWi Computersysteme zieht erstes Resümee

Interview mit dem SelectLine Partner MWI Computersysteme, IT-Systemhaus aus Leipzig, nach den ersten sieben Monaten SelectLine Partnerschaft – ein Resümee. Es fragt Tobias Ambrosch (Online Marketing Manager bei SelectLine) und es antwortet Unternehmensinhaber Mathias Wille.

SelectLine: Herr Wille, sagen Sie uns doch bitte ganz kurz etwas zu MWI Computersysteme. Seit wann sind Sie am Markt? Wie viele Mitarbeiter haben Sie? Welche Produkte und Dienstleistungen bieten Sie an und worauf liegt Ihr Fokus?

Logo-DruckkopfIch habe die Firma 2005 in Leipzig gegründet und betreue seither kleine und mittelständische Unternehmen, Einrichtungen im öffentlichen Dienst, Vereine und Privatkunden.

 

Ich arbeite gemeinsam mit zwei Mitarbeitern. Als IT-Systemhaus bieten wir kundenorientierte Lösungen in den Bereichen Hochverfügbarkeitssysteme, Microsoft Windows Serversysteme, Netzwerksicherheit (Firewallösungen für Hard- und Software) sowie intelligente Druck- und Scansysteme.

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für kleine und mittlere Unternehmen – der Leitfaden

Beim Thema Pressemitteilung bzw. Medienarbeit denkt man oft an große Unternehmen und Konzerne, doch auch für kleine und mittlere Unternehmen lohnt es sich das Unternehmen regional und überregional bekannter zu machen. Weiterer Vorteil: Pressemeldungen haben im Internet kein Verfallsdatum und sind durch Suchmaschinen auch langfristig auffindbar.

In diesem Leitfaden (unten auch als PDF-Download) zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Chancen auf eine Veröffentlichung erhöhen und eine Pressemitteilung vorbereiten, verfassen und erfolgreich veröffentlichen.

Pressemitteilung

 

Im Vorfeld der Pressemitteilung

Presseverteiler erstellen

Alles steht und fällt mit einem guten Presseverteiler. Recherchieren Sie On- und Offline nach Print-, Hörfunk- und Fernsehmedien in Ihrer Umgebung. Der Verteiler kann in Excel erstellt werden. Um eine bessere Übersicht zu haben, sollten Sie die Medien in Kategorien einteilen, damit Sie je nach Bedarf entscheiden können, welche Pressemitteilung an welchen Verteiler versendet werden soll.

Anwender beurteilen die Benutzerfreundlichkeit / Usability – SelectLine Warenwirtschaft ist Testsieger

Bereits im August 2014 wurde der SelectLine Software durch das Kompetenzzentrum Usability für den Mittelstand (eine Forschungs- und Transfereinrichtung der Technischen Universität Chemnitz) in einer Usability Evaluation eine im Allgemeinen „gute Bedienbarkeit für den Nutzer“ attestiert.

In einer anonymen Nutzerumfrage wurden nun die SelectLine Anwender direkt zur Benutzerfreundlichkeit der kaufmännischen Software von SelectLine befragt.

Die Umfrageteilnehmer im Detail

An der Befragung beteiligten sich 53 Nutzer im Alter von 24 bis 75 Jahren (durchschnittliches Alter: 45 Jahre). Im Mittel wird seit 10 Jahren(!) mit SelectLine Warenwirtschaft gearbeitet, und das in einem Umfang von durchschnittlich 23 Stunden pro Woche (von 2-60 Stunden).

Der überwiegende Teil der Befragten sind Geschäftsführer, aber auch Abteilungsleiter, Sachbearbeiter, Mitarbeiter in einer Abteilung und Systembetreuer haben an der Umfrage teilgenommen.

Die Nutzung der einzelnen Module

Die Software Module Warenwirtschaft, Finanzbuchhaltung, CRM und SL.mobile werden von den Teilnehmern der Befragung am häufigsten genutzt.

Anwendungsbeispiel [4] für das SelectLine RMA-Modul: Angebotserstellung für Reparatur

Die Verwaltung von Warenrücksendungen und Reparaturen ist bekanntlich eine sehr zeitaufwendige Angelegenheit. Sowohl Art, Zeitpunkt und Zustand der eingegangenen Waren, die entstehenden Kosten, sowie die Absprachen mit dem Kunden müssen sehr genau dokumentiert werden. Dank des integrierten RMA-Moduls im Warenwirtschaftssystem von SelectLine können verschiedenste Szenarien übersichtlich und nachvollziehbar abgebildet und verwaltet werden.

Im vierten Artikel der Serie des SelectLine RMA-Moduls zeigen wir Ihnen wie Sie mit wenig Aufwand Angebote zur Reparatur an Interessenten verschicken können und den kompletten Ablauf des Vorgangs mit Hilfe des RMA-Moduls bewerkstelligen können.

Szenario 4 – Angebotserstellung für Reparatur

Bild_19Herr Lund besitzt eine alte Armbanduhr mit einem defekten Uhrwerk, die er gerne wieder tragen würde.
Über das Internet hat er recherchiert, dass das Uhrengeschäft „Dans Uhren“ erfahren mit der Reparatur alter Uhren ist.

SelectLine Software hier unverbindlich testen