Close

SelectLine Blog

EÜR – Einnahmenüberschussrechnung – Vereinfachte Buchführung für Kleinunternehmer

EÜR – Einnahmenüberschussrechnung – Vereinfachte Buchführung für Kleinunternehmer

Die Buchhaltung bringt viele gesetzliche Vorschriften und Regeln mit sich. Da ist es nicht einfach als Unternehmer den Überblick zu bewahren. Seit 2010 profitieren jedoch gerade kleine gewerbliche Unternehmen von einer “vereinfachten Buchführung”, der sog. Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) bzw. Einnahmen-Ausgaben-Rechnung (E/A-Rechnung, Österreich).
In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, was bei einer EÜR zu beachten ist und für wen sie anwendbar ist.

EÜR Einnahmenüberschussrechnung

1. Für wen ist die Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) geeignet?

Häufig wird die EÜR der Bilanzierung vorgezogen, da sie nicht so komplex ist und weniger Vorschriften aufweist. Auf Bilanz und Inventur kann in der EÜR verzichtet werden (nachzulesen in §4 Abs.3 des Einkommenssteuergesetzes).

Folgende Voraussetzungen müssen für gewerbliche Unternehmen vollständig erfüllt sein, um eine EÜR anfertigen zu dürfen:

  • Nicht im Handelsregister eingetragen,
  • Gewinn unter 50.000,- € pro Jahr,

SelectLine TOP 5 CLUB – Reise 2015 nach Berlin

Nach dem Besuch des Hamburger Hafengeburtstag im vergangenen Jahr, ging es für den SelectLine TOP 5 CLUB (die fünf umsatzstärksten Vertriebspartner in 2014) vom 15.05. bis zum 17.05.2015 in die Bundeshauptstadt Berlin.

Neben einigen kulinarischen Höhepunkten, u. a. im Desbrosses im Ritz-Carlton, standen eine Stadtrundfahrt inklusive der Besichtigung des Checkpoint Charlie und der Besuch des Friedrichstadt-Palast mit der Grand Show THE WYLD im Friedrichstadt-Palast im Mittelpunkt.

Wir bedanken uns bei diesen SelectLine Fachhändlern des TOP 5 CLUBS und den Partnerinnen für ein klasse Wochenende in Berlin:

CTS – Christian T. Schmid, Taufkirchen
Sälker IT Solutions GmbH & Co. KG, Spelle
quadrosoft GmbH, Möser
ProTRONIC Business Software GmbH, Ofterdingen
Haak GmbH, Heiligenhaus

Auch die Bilder bezeugen eine gesellige Runde, die sehr viel Spaß an diesem gemeinsamen (verlängerten) Wochenende in Berlin hatte.

Diashow

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fünf neue Video-Tutorials – SelectLine Software einfach erklärt

Auf dem SelectLine YouTube-Kanal finden Sie seit Kurzem fünf neue Video-Tutorials*. Das Ziel der Videos ist: Grundlegende Funktionen der Kaufmännischen Software von SelectLine einfach und verständlich zu erklären.

(*Aus Wikipedia: „Mit dem englischen Lehnwort Tutorial… bezeichnet man im Computerjargon eine schriftliche oder filmische Gebrauchsanleitung.“)

Warenwirtschaft

– Überblick Stammdaten

In diesem Video erhalten Sie einen ersten Eindruck zum Warenwirtschaftssystem von SelectLine und sehen, wie die Stammdaten in der Software aufgebaut sind. Insbesondere wird auf die Stammdaten Artikel und Kunden eingegangen.

– Belege und Belegfluss

In diesem Video sehen Sie welche Belege Sie standardmäßig in der SelectLine Warenwirtschaft vorfinden und wie ein typischer Belegfluss mit der Software aussieht.

– Disposition und Lagerverwaltung

In diesem Video zeigen wir Ihnen wie Sie Ihre Lagerverwaltung und Disposition mit der der SelectLine Warenwirtschaft steuern.

Effizientes Angebotsmanagement als Erfolgsfaktor für Ihr Unternehmen

Das effiziente Erstellen und Nachfassen von Angeboten ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens. Die steigende Preissensibilität und das hohe Qualitätsbewusstsein von Interessenten und Kunden erfordert mehr Individualität und bessere Prozesse im Angebotsmanagement. Es zeigt sich jedoch, dass dies häufig nur unzureichend umgesetzt wird und somit potentielle Kunden verloren gehen.

Effizientes Angebotsmanagement hat positive Effekte in allen betreffenden Geschäftsprozessen, einschließlich Verkauf, Vertrieb (Innen- und Außendienst) und Service.

Bringen Sie Ihre Schäfchen ins Trockene mit dem richtig organisierten Angebotsmanagement.

Angebotsmanagement

Ablauf zum organisierten Angebotsmanagement

Das Angebotsmanagement sollte in jedem Unternehmen ein strukturierter und vor allem standardisierter Prozess sein. Lt. einer Studie des VDI (PDF) zeigt sich jedoch, dass Firmen dringenden Handlungsbedarf in der Optimierung und in der Vereinheitlichung des Vorgangs sehen. Und: etwas mehr als 60 % der Unternehmen werden in puncto Angebotsmanagement nicht von einer speziellen Software unterstützt und bearbeiten ihre Angebote somit größtenteils manuell.

Lorenzo Liccardi – Venezianischer Händler – sorgt für die Unternehmensnachfolge und erklärt kaufmännische Begriffe (2. Teil)

Vorwort

Wir benutzen sie tagtäglich, aber: Kennen wir auch die genaue Bedeutung bzw. Herkunft Kaufmännischer Begriffe wie Bilanz, Budget, Kapital, Kredit etc.? Im Duden können wir nachlesen, dass viele dieser Begriffe aus dem Lateinischen kommen, da Latein lange die Sprache der Gelehrten in der Antike und im Mittelalter war und somit auch in der Mathematik und bei kaufmännischen Berechnungen genutzt wurde.

Bereits im Mittelalter (circa 14. Jahrhundert) und in der Neuzeit  wurde in Italien begonnen, Fachtexte in der Landessprache zu schreiben. Gleichzeitig entstanden in den größeren Städten Wirtschaftsschulen, in denen Kaufleute ausgebildet wurden. Das führte dazu, dass das kaufmännische Rechnen und später auch das Rechnungswesen insbesondere durch italienische Händler weiterentwickelt wurden.

Im ersten Teil unserer Kurzgeschichte hat unser Protagonist Lorenzo Liccardi seinem Sohn Paolo bereits die Begriffe Bilanz, Buchführung und Kredit erklärt.

Kaufmännische Begriffe - Venedig

Venedig, 14.07.1523

SelectLine Software hier unverbindlich testen