SelectLine Blog | www.selectline.de | SelectLine – steht jedem Unternehmen

Corporate Design – Tipps und Tricks für einen gelungenen Start in die Existenzgründung

Mit Hilfe der ersten beiden Artikel der Reihe „Tipps und Tricks für einen gelungenen Start in die Existenzgründung“ sind nun die Grundbausteine, also Firmenname und Firmenlogo, gefunden und das Puzzle fügt sich langsam zusammen.

Ihr Unternehmen sollte unverwechselbar sein. Darum ist es im Rahmen der Außendarstellung notwendig, exakt diese Botschaft zu kommunizieren und in einem einheitlichen Design aufzutreten.

Ziel des Corporate Design

Das Corporate Design (auch CD) ist ein Teilbereich der Corporate Identity.

Beim Corporate Design geht es um ein einheitliches Erscheinungsbild des Unternehmens. Das Ziel ist bei jedem Kontakt einen Wiedererkennungseffekt zu erreichen.

Corporate Design

Elemente des Corporate Design

Um das Ziel zu erreichen, sollten sich die

  • Firmenfarben, ebenso wie das
  • Firmenlogo (ggf. mit Slogan) auf allen Kommunikationsmitteln befinden (meist auch in ähnlicher Position und Anordnung).
  • Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Corporate Design sollte eine konsequent verwendete Schriftart, die sog. Hausschrift, sein.

Der universelle Briefbogen

Eine wichtige Rolle beim Corporate Design spielen Ihre Briefbögen. Lassen Sie die unveränderlichen Angaben (Logo, Slogan) professionell auf Ihre Briefbögen drucken um sie für Anschreiben, Rechnungen, Lieferscheine, Quittungen, etc. universell verwenden zu können.

Die veränderlichen Angaben (Adresse, Telefonnummer, Bankverbindung etc.) drucken Sie besser mit Ihrem eigenem Drucker.

Bei deren Gestaltung ist es von großer Wichtigkeit, die vorgegebenen DIN-Normen (DIN-Norm 5008) einzuhalten. Dabei ist rechtlich vorgegeben wo Sie bspw. Ihr Logo platzieren dürfen.

Durch diese Vereinheitlichung fällt es dementsprechend schwer einen Wiedererkennungswert in Ihren Briefbogen einfließen zu lassen, um sich von anderen Firmen abzuheben. Eine Möglichkeit besteht darin die Rückseite mit zu nutzen oder in den Hintergrund Ihres Textes schwach Ihr Logo drucken zu lassen.

Die Visitenkarte

Ihre Visitenkarte sollte die wichtigsten Kontaktinformationen Ihrer Firma bündeln. Unverzichtbar sind Ansprechpartner, Anschrift und Telefonnummer. Wenn Sie möchten können Sie aber auch Ihre E-Mail-Adresse, Faxnummer und den Namen Ihrer Website vermerken.

Die Visitenkarten sollten nicht ausdruckslos erscheinen, sondern Charakter haben. Trotzdem gilt: weniger ist mehr. Statt Ihre Visitenkarte zu überladen, setzen Sie lieber auf ein schlichtes Aussehen, das dem Design Ihrer Firma angepasst ist. Gestanzte oder gefaltete Visitenkarten fallen etwas mehr auf. Überlegen Sie aber genau ob Sie die Mehrkosten gerade nach Firmengründung nicht an andere Stelle noch effizienter einsetzen können.

Die Website

Legen Sie zunächst ein Ziel fest. Was wollen Sie mit der Website erreichen? Aufmerksamkeit oder eher Informationen über Ihr Produkt verbreiten? Nach diesem Ziel müssen Sie das Design und die Strategie Ihrer Website ausrichten. Ihre Website muss natürlich etwas Besonderes sein. Aber achten Sie darauf, dass Sie sie nicht mit Highlights überladen, denn das schreckt Interessenten eher ab.

Setzen Sie Ihren speziellen Wiedererkennungswert auch hier ein, indem Sie Ihre nur wenige ausgewählte Schriftarten verwenden und mit den Farben Ihres Logos arbeiten.

Corporate Design – Der Schlüssel zum Erfolg

Der Schlüssel ist, dass Sie alles einheitlich gestalten. Achten Sie darauf, dass Größe, Farbe und Platzierung des Logos durchweg gleich sind.

Legen Sie zwei, max. drei Schriftarten fest, mit denen Sie auf den verschiedenen Geschäftsunterlagen hantieren, z. B. eine Schrift für Überschriften und eine für den Fließtext.

Wie bereits im Artikel „Das Firmenlogo“ beschrieben wurde, müssen auch die Schriftarten wiederum zum Konzept Ihrer Firma passen. Klassische Schriftarten vermitteln bspw. ein anderes Bild (Vertrauen, Sicherheit) als moderne Schriftarten (Innovation).

Wenn die gleichen Elemente, Farben und Formen immer wieder in Ihrem Geschäft und außerhalb auftauchen, wird man Sie bald nicht mehr verwechseln und Sie können den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens kontinuierlich steigern.

Die richtige Software für den bestmöglichen Start

Führen Sie Ihr Unternehmen von Beginn an professionell mit der richtigen ERP-Software und Warenwirtschaft.

Fragen Sie den SelectLine Fachhändler in Ihrer Region nach den ERP-Einsteigerpaketen und testen Sie die Software hier kostenfrei (mit einem Klick auf das Bild):erp software

Bildquelle:

© udra11 / Fotolia.com




Kommentare

2 Kommentare vorhanden

  • Kommentar von SelectLine_GmbH
    // 12. August 2014 um 13:07

    ★ ☆ Corporate Design ★ ☆ – Tipps und Tricks für einen gelungenen Start in die #Existenzgründung » SelectLine Blog http://t.co/B2P8BMSwZL

  • Kommentar von lenalukoschko
    // 15. August 2014 um 19:38

    #CorporateDesign – Tipps und Tricks für einen gelungenen Start in die #Existenzgründung: http://t.co/0SR7nSi6ID via @SelectLine_GmbH

  • Hier können Sie Ihre Meinung und Kritik äußern:

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen über Cookies

    Um Ihnen einen personalisierten und ansprechenden Service und Verbesserungen der Website bieten zu können, sammeln und speichern wir Informationen, in welcher Weise Sie unser Angebot nutzen. Wir benutzen Cookies für verschiedene Anlässe, zum Beispiel für die Analyse des Verhaltens von Gästen auf unserer Website, um Seiten zu personalisieren oder um registrierte Benutzer für die Dauer Ihres Besuchs angemeldet zu lassen. Dies wird durch die Benutzung einfacher Textdateien (Cookies) realisiert, welche sich auf Ihrem Computer befinden. Diese Cookies sind komplett sicher und beinhalten keine sensiblen Informationen.

    Schließen