Close

SelectLine Blog

EBICS – Das zuverlässige E-Banking für Unternehmen

Täglich werden unzählige Daten via Internet an Banken übermittelt. E-Banking ist mittlerweile kaum mehr aus dem modernen Alltag wegzudenken und gerade für Geschäftskunden unerlässlich, haben diese doch meist hohe Transaktionsvolumen und große Kontoumsätze, die es auf elektronischem Wege an die Banken zu übermitteln gilt.

Schnelligkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit stehen bei der Kommunikation zwischen Unternehmen und Kreditinstitut genauso im Fokus wie die Übertragung großer Datenmengen. EBICS richtet sich genau an diese Kunden.

Mit EBICS sicher und zuverlässig Bankgeschäfts erledigen

 

Was ist EBICS?

Mit EBICS, dem Electronic Banking Internet Communication Standard, wurde ein Kommunikationsstandard eingeführt, der die hohen Ansprüche von Unternehmen an Flexibilität und Sicherheit erfüllt und die Faktoren Schnelligkeit und Datenvolumen berücksichtigt.

Seit 2006 ist es nun möglich internetbasiert, flexibel und multibankenfähig Überweisungen zu tätigen. Seine offenen Formate gepaart mit höchsten Sicherheitsstandards und das europaweit einheitliche Übertragungsprotokoll machen das EBICS-Verfahren so effizient und bieten gerade Firmenkunden entscheidende Vorteile.

Vorteile des EBICS-Verfahrens für Firmenkunden

Richtet sich das ebenfalls bewährte und zuverlässige HBCI-Verfahren vorrangig an Privatpersonen, bietet EBICS Vorteile, die das Home Banking Computer Interface Standardverfahren Firmenkunden einfach nicht bieten kann. Gerade der nationale Multibank-Standard ist für Unternehmen wichtig.

Durch ihn wird gewährleistet, dass Zahlungen schnell und flexibel mit allen deutschen Kreditinstituten abgewickelt werden können. Die hierfür genutzten offenen Formate sorgen aber auch dafür, dass sowohl Standard- als auch individuelle Software zur Kommunikation zwischen Unternehmen und Bank genutzt werden kann. Praktisch, da die E-Banking Software einfach in die vorhandene Unternehmensinfrastruktur integriert wird.

Weiterhin ist die Freigabe von Transaktionen per digitaler, zeitlich verteilter Unterschrift (VEU) und standortunabhängig möglich. Dies ist ein immenser Vorteil, können so Überweisungen z. B. von der Buchhaltung dem Kreditinstitut übersendet und dann von der Geschäftsleitung über einen beliebigen Computer via Internet freigegeben werden. Eine flexible Autorisierung von Aufträgen wird so schnell und unkompliziert ermöglicht, ideal für international operierende Firmen.

EBICS - der Zahlungsverkehr über das Internet im - Vorteile des Verfahrens

Da das EBICS-Verfahren anwendungs- und formneutral ist, eignet es sich als Transportkanal für alle bankbezogenen Geschäftsprozesse. Es können nicht nur Daten des Zahlungsverkehrs wie Lastschriften und Überweisungen transferiert werden, sondern auch Kontoauszüge und Wertpapierordner lassen sich übermitteln.

Gerade Firmen und Unternehmen welche häufig Massentransaktionen durchführen oder große Mengen an Daten übermitteln müssen, profitieren von dem EBICS-Verfahren. Anders als beim HBCI Standard werden die Datenmengen hier nämlich nicht reduziert und eine schnelle Übertragung durch optimale Ausnutzung der Internetverbindung wird gewährleistet. Hinzu kommt, dass die Daten durch mehrere moderne Verfahren verschlüsselt werden um eine größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten.

Die Vorteile des elektronischen Bankings per EBICS im Überblick:

  • Schnelle Übertragung großer Datenmengen
  • Flexible Freigabe von Transaktionen und die Einbindung der elektronischen Unterschrift
  • Größtmögliche Sicherheit durch moderne Verschlüsselung der Daten
  • Kompatibilität mit allen nationalen Kreditinstituten.

Was kostet EBICS?

Die Kosten für das EBICS-Verfahren sind von Bank zu Bank verschieden. Jedes Kreditinstitut hat eine eigene Preisliste, monatliche Grundgebühren im niedrigen ein- und zweistelligen Bereich sind jedoch üblich. Hinzu kommen einmalige Kosten für die Einrichtung der Konten, sowie Grundgebühren pro Datei und Postengebühren.

Gute Nachrichten für SelectLine Anwender

SelectLine Anwender können mit der Version 17.3 künftig selber entscheiden, wie sie ihre Bankenkommunikation umsetzen. War man bisher als Kunde auf das Standardverfahren HBCI (Homebanking Computer Interface) festgelegt, so kann man ab sofort auch seinen Zahlungsverkehr mittels EBICS (Electronic Banking Internet Communication Standard) abwickeln. Aufträge bleiben geheim und auf Grund der stets neuen Verschlüsslung auch einzigartig. Doppelbuchungen werden durch eine Validitätsprüfung ausgeschlossen.

Bildquelle: https://unsplash.com/photos/Q7wDdmgCBFg

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

SelectLine Software hier kostenfrei testen