Close

SelectLine Blog

5 Anzeichen dafür, dass Ihre ERP-Software veraltet ist

5 Anzeichen dafür, dass Ihre ERP-Software veraltet ist

In jedem Unternehmen ist das Software-System ein zentrales und wichtiges Werkzeug. Ist die Software veraltet, kann es zu Störungen im Arbeitsablauf kommen. An folgenden 5 Anzeichen erkennen Sie, dass sich bei Ihnen etwas verändern muss.

ERP Software veraltet - alte Industrieanlage

Steigende EDV-Kosten und erhöhtes Risiko

In der Regel läuft „alte Software“ nur auf alten Servern. Die eingesparten Kosten für Updates bzw. Softwarepflegeverträge sind auf Dauer deutlich geringer, als die Kosten, die für die notwendige Instandhaltung und Wartung des alten Servers anfallen.

Zudem weisen alte Server Sicherheitslücken auf. Folglich steigt die Gefahr für Datenklau und Komplettausfälle der IT-Landschaft. Auf lange Sicht spart eine Neuanschaffung bzw. die Durchführung regelmäßiger Updates bares Geld.

Einfachste Erweiterungen nicht möglich

Älteren ERP-Systemen fehlen oft Zusatzmodule, die sich im Laufe der Jahre als Must-Have herauskristallisiert haben. Konkret fehlen Lösungen, die beispielsweise die Rücksendungen von Waren automatisieren oder das Kundenbeziehungsmanagement organisieren. In diesen Fällen wird entweder komplett auf die Chancen verzichtet, die neue Zusatzmodule bieten oder man operiert mit Insellösungen ohne Schnittstellen. Die Folge sind ein erhöhter Arbeitsaufwand, eine größere Fehlerquote durch Tippfehler und daraus resultierend ein verlangsamter Arbeitsablauf.

Das ist ZUGFeRD und so funktioniert das „digitale Buchen“

Was ist ZUGFeRD und wie funktioniert es? 

Unter dem Namen ZUGFeRD hat das Forum elektronische Rechnung Deutschland (FeRD) ein einheitliches Rechnungsdatenformat für den elektronischen Rechnungsaustausch entwickelt.

ZUGFeRD steht für „Zentraler User Guide des Forums elektronische Rechnung Deutschland“, mit dem strukturierte Daten zwischen Rechnungssteller und Rechnungsempfänger ausgetauscht werden.

Das Thema ist in großen Unternehmen bereits angekommen und wird zunehmend auch für kleine und mittlere Unternehmen interessant. Elektronische Rechnungen treffen meist im PDF-Format als Anhang einer E-Mail beim Empfänger ein. Bei einer reinen PDF-Rechnung benötigt die Buchhaltung eine sogenannte OCR-Software zur Übertragung der Informationen. Liegt keine OCR-Software vor, müssen alle Rechnungsdaten per Hand in das Rechnungseingangsbuch übertragen werden. Erst dann kann die Rechnung digital weiterverarbeitet werden.

Aufgrund der zusätzlich enthaltenen XML-Datei in der ZUGFeRD-Rechnung ist diese doppelt lesbar: Der Empfänger liest das PDF-Dokument, während die Rechnungswesen Software die eingebetteten elektronischen Daten aufnimmt und somit die weitere (digitale) Verarbeitung ermöglicht.

Versionsneuheiten – Schnell und effektiv mit Lösungen von SelectLine arbeiten | Version 17.1

Neuerungen im FensterhandlingNeue Version SelectLine ERP Software

Ab der Version 16.3 können Sie in der Warenwirtschaft und ab Version 17.1 auch im Rechnungswesen und Kassenbuch Dialoge aus dem Hauptanwendungsfenster herausziehen, um sie z.B. auf einem zweiten Monitor zu platzieren. Die entsprechende Option ist in den Programmeinstellungen zu finden. Außerdem können Fenster automatisch nebeneinander platziert werden, in dem sie mit der Maus an den jeweiligen Rand des Hauptfensters geschoben werden (ab Version 17.1). Die Dialoge der Warenwirtschaft (Stammdaten und Belege) vom gleichen Typ können Sie ab Version 16.4 mehrfach öffnen. Sie können über die Funktion „Neues Fenster öffnen“ beim Rechtsklick auf Stammdaten bzw. Belege z.B. zwei Rechnungen parallel öffnen und direkt miteinander vergleichen.

Datev-Export

Beim Datev-Export ist es ab Version 17.1 möglich, das Datev-Festschreibungskennzeichen zu setzen und zu übertragen. Das Setzen des Festschreibungskennzeichens gewährleistet, dass der in Datev importierte Buchungsstapel nicht mehr verändert werden kann.

Wie zukunftssicher ist Ihr Rechnungswesen? SelectLine erhält aktuelles Zertifikat durch Wirtschaftsprüfer

Mit dem SelectLine Rechnungswesen erfüllen Sie alle an den kaufmännischen Bereich gestellten Anforderungen schnell und bedarfsgerecht. Seit Januar ist das Modul Finanzbuchhaltung für die Version 16.4 zertifiziert.

Wir legen großen Wert darauf, dass Sie mit unserer Software immer aktuelle und gesetzeskonforme Lösungen an der Hand haben. Deshalb haben wir unser SelectLine Rechnungswesen für Sie im Januar auf Basis der Software-Zertifizierung nach IDW PS 880 neu prüfen und die Finanzbuchhaltung zertifizieren lassen. Mit der Version 16.4 erhielt die SelectLine Finanzbuchhaltung ein aktuelles Software-Zertifikat für gesetzliche Vorgaben wie GoB und GoBD.

Ein solches Zertifikat gibt Ihnen als Anwender die Sicherheit, dass Ihre Buchführungsdaten nach den vorgeschriebenen Anforderungen verarbeitet werden. Ist die Buchhaltung nicht ordnungsgemäß, kann diese im Falle einer Prüfung durch einen Steuer- oder Wirtschaftsprüfer verworfen werden.

SelectLine wird 25. Feier mit beim Tag der offenen Tür – Upgrade your life! [Pressemitteilung]

Am 21. April 2017 stellt sich der IT-Spezialist allen interessierten aus der Region vor. Mit von der Partie sind ausgewählte Kooperationspartner wie der 1. FC Magdeburg, die Otto-von-Guericke Universität, die IHK Magdeburg sowie die AOK Sachsen-Anhalt.

Seit 25 Jahren bietet die SelectLine Software GmbH erfolgreich Softwarelösungen in den Bereichen Rechnungswesen, Warenwirtschaft und Produktion für kleine und mittlere Unternehmen an. Zum Jubiläumsjahr hat sich das Magdeburger Unternehmen etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Am 21. April 2017 öffnet der Softwarehersteller erstmals seine Tore und lädt unter dem Motto „Upgrade your life“ zum Tag der offenen Tür ein.

Tag der offenen Tür bei SelectLine

„Erstmalig erlauben wir einen Blick hinter die SelectLine Kulissen. Wir präsentieren uns an diesem Tag von 11 bis 18 Uhr als regionales Unternehmen, das Auszubildenden, Studenten und Fachkräften eine echte Perspektive bietet“, so Personalmanagerin Romy Weißbach.

SelectLine Software hier kostenfrei testen