SelectLine Blog | www.selectline.de | SelectLine – steht jedem Unternehmen

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft – und die Kunden I Werbegeschenke im digitalen Zeitalter

// 13.10.2019

Bei einer Messe darf der obligatorische Werbekugelschreiber eigentlich auf gar keinen Fall fehlen. Aber sind wir mal ehrlich: Wissen Sie welcher Schriftzug auf Ihrem Kugelschreiber steht oder welche Leistung das dazugehörige Unternehmen anbietet? Das liegt daran, dass wir unzählige dieser Stifte besitzen. Einige haben wir selber auf einer Messe oder einem Seminar bekommen, andere wurden ausgeliehen und wieder andere fanden unter bisher ungeklärten Umständen den Weg in unseren Besitz. Dabei verpufft die eigentliche Intention des Schenkers: Aufmerksamkeit generieren.

Wir geben Tipps und Anregungen, wie Ihre Werbeartikel und Kundengeschenke wirklich im Gedächtnis bleiben.

Kugelschreiber Werbeschenk Blog SelectLine

Werbegeschenke sind heutzutage längst überflüssig? Nein!

Auch wenn man in Zeiten von Social Media und Digitalisierung leicht auf den Gedanken kommen könnte, dass physische Werbegeschenke längst nicht mehr im Trend liegen, ist sogar das Gegenteil der Fall. Fast 70 Millionen Menschen in Deutschland besitzen mindestens einen Werbeartikel und nutzen diesen häufig sogar mehrere Jahre. Ihre Werbebotschaft wird somit bei jedem Gebrauch immer wieder versendet. Setzen Sie also auf Werbemittel, die langfristig genutzt werden können und bei jedem Gebrauch positive Erinnerungen an Ihre Marke hervorrufen. So erreichen Sie Ihre Zielgruppe immer wieder aufs Neue und können wichtige Aufmerksamkeit erzeugen. Profitieren Sie also von den Erinnerungen die ein Werbemittel bei seinem Empfänger auslösen kann.

Tasse, T-Shirt oder Teddybär – der Weg zum richtigen Werbegeschenk

Trends ändern sich auch bei Werbegeschenken. Machen Sie sich also vorher Gedanken darüber, was Sie bewerben möchten und wer ihre Zielgruppe ist. Wollen Sie nur kurzfristig Aufmerksamkeit erzielen, weil sie ein neues Produkt auf den Markt bringen möchten, oder möchten Sie Ihren Kunden langfristig im Gedächtnis bleiben und eine Markenbotschaft übermitteln? Es ist wichtig diese Aspekte vorher zu überdenken, denn ein mit Firmenlogo bedruckter Fidget-Spinner liegt wohl nach kürzester Zeit genauso in einer dunklen Schublade wie die zur letzten Weltmeisterschaft verteilte Vuvuzela. Seien Sie sich bewusst, dass qualitativ hochwertige Produkte häufiger und länger genutzt werden und somit auch Ihre Werbebotschaft besser transportieren können. Versetzen Sie sich in die Lage ihrer Zielgruppe: Welche Artikel benutzt diese besonders häufig, ist sie viel im Auto unterwegs oder immer im Büro?

Grüne Werbemittel – Nachhaltig und Ökologisch

Nein, hier geht es natürlich nicht um Werbeartikel die in der Farbe grün gehalten sind. Es geht vielmehr um die komplexen Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz, mit denen sich immer mehr Bürger beschäftigen. Sind Sie als Unternehmen in diesen Bereichen engagiert, können Sie dies nutzen und mit passenden Werbeartikeln für Ihre Kunden greifbar machen. Aber auch langfristig gesehen ist es sinnvoller auf qualitativ hochwertige Produkte zu setzen, als auf billige Massenware die nicht mehr als den einmaligen Gebrauch übersteht. Ein wiederverwendbarer Kaffeebecher, Stoffbeutel oder sogenannte Seedbombs, die in der Natur ihre Samen freigeben und Blütenwiesen entstehen lassen, kommen übrigens auch bei Kunden gut an, die sich sonst nicht mit dem Thema Nachhaltigkeit befassen.

Elektronische Werbemittel für die digitale Welt

Der digitale Wandel schreitet unaufhaltsam voran. Technische Gadgets werden daher immer beliebter. Wer freut sich nicht, wenn er sein Telefon ganz bequem unterwegs mit einer mobilen Powerbank aufladen kann? Nutzen Sie dies für Ihre Werbemittel. Sind diese Produkte nämlich mit ihrem Logo versehen, bleiben sie garantiert in positiver Erinnerung. Wenn Ihr Budget etwas größer ist und Sie einem Kunden eine ganz besondere Freude machen möchten, können Sie auch Kopfhörer im Firmenlook branden lassen. So trägt der Beschenkte dann auch noch ganz nebenbei Ihre Werbung spazieren. Wichtig ist aber auch hierbei immer, dass die Qualität stimmt.

Kopfhörer Werbegeschenk Blog

Wie bringt man die Werbegeschenke an den Mann und die Frau?

Messen eignen sich natürlich hervorragend um die eigenen Werbegeschenke unter das Volk zu bringen. Hier treffen Sie viele potentielle Käufer und Kunden, leider aber auch immer häufiger Menschen, die nur an den Give-Aways und nicht Ihrer Marke interessiert sind. Möchten Sie Ihre Werbemittel gezielter verteilen, können Sie diese auf postalischem Weg per Mailing verschicken. Sie haben besonders umsatzstarke Kunden und möchten sich gerne für die gute Zusammenarbeit bedanken? Es gibt Interessenten, die Sie endgültig von einem Kauf überzeugen möchten? Nutzen Sie die Möglichkeiten eines CRM-Systems für die gezielte Recherche der Werbegeschenkempfänger. Die umfangreichen Filterfunktionen erlauben es Ihnen den Empfängerkreis genau einzugrenzen. Zudem können Sie mit Hilfe des Kampagnenmanagements den Erfolg Ihres Mailings genau messen und daraus wichtige Schlüsse für zukünftige Aktionen ziehen.

Was es zu beachten gibt – Werbegeschenke und die Steuer

Suchen Sie gerade nach Werbegeschenken für Ihr Unternehmen, oder haben nach unseren Tipps vielleicht schon die passende Idee? Dann vergessen Sie bei Ihrer Planung das Finanzamt nicht! Denn, ob Sie die Kosten als Betriebsausgaben absetzen können, hängt vom Wert des Präsentes ab. Beträgt dieser mehr als 35,00 € netto im Jahr, dürfen Sie diese nicht als Betriebsausgabe absetzen. Das Finanzamt erwartet in diesem Fall die Zahlung einer Pauschalsteuer in Höhe von 30 Prozent nach § 37b EStG. Ohne diese Pauschalsteuer kann das Finanzamt eine Einnahme in Höhe des Geschenkwertes besteuern. Liegt der jährliche Wert pro Geschenk und Empfänger unter 35.00 € netto, können Sie es von Ihren Betriebsausgaben abziehen, müssen aber eine Liste über die Empfänger der Geschenke führen.

Da dies natürlich nicht in jedem Fall praktikabel ist, bilden sogenannte Streuartikel eine Ausnahme. Bei kleinen und kostengünstigen Werbeartikeln wie Feuerzeug und Kugelschreiber, sofern diese einen Wert von 10 € nicht überschreiten, müssen weder die Empfänger aufgelistet werden, noch ist eine Pauschalsteuer nach § 37b EStG abzuführen.

Sind Kugelschreiber als Werbemittel out?

Ganz im Gegenteil! Schreibwaren zählen weltweit immer noch zu den beliebtesten und meistgenutzten Werbegeschenken. Bei einer Umfrage fand man heraus, dass gebrandete Schreibgeräte sowohl in den Metropolen von Kanada, Australien, England, Frankreich und Deutschland bei den Empfängern am höchsten in der Gunst stehen. Dicht gefolgt von Kalendern und Werbetaschen. Als Argument für ein Werbemittel spricht neben seinem Look also auch immer noch der Gebrauchswert im Alltag.

Bild 1: Markus Spiske on Unsplash

Bild 2:  Icons8 team on Unsplash

Hannah Görges

Hannah Görges

Seit Mitte 2017 im Unternehmen schreibt Hannah auf dem Blog über Veranstaltungen rund um SelectLine und sorgt mit eigenen Fotos auch für die optische Untermalung.



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Bisher sind keine Kommentare vorhanden.

Hier können Sie Ihre Meinung und Kritik äußern:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen über Cookies

Um Ihnen einen personalisierten und ansprechenden Service und Verbesserungen der Website bieten zu können, sammeln und speichern wir Informationen, in welcher Weise Sie unser Angebot nutzen. Wir benutzen Cookies für verschiedene Anlässe, zum Beispiel für die Analyse des Verhaltens von Gästen auf unserer Website, um Seiten zu personalisieren oder um registrierte Benutzer für die Dauer Ihres Besuchs angemeldet zu lassen. Dies wird durch die Benutzung einfacher Textdateien (Cookies) realisiert, welche sich auf Ihrem Computer befinden. Diese Cookies sind komplett sicher und beinhalten keine sensiblen Informationen.

Schließen